Dritte Mannschaft der Schachgemeinschaft Ludwigsburg 1919 e.V. siegt bei der Dritten der Schachfreunde Kornwestheim und steigt damit in die Kreisklasse auf

Aufstellung letzte Runde
Schachgemeinschaft Ludwigsburg und Schachfreunde Kornwestheim eröffnen den Spitzenkampf. Rechts die Ludwigsburger Mannschaft mit ihrem Spielführer Fabian Meißner

Denkbar knapp mit 4,5:3,5 siegte die Schachgemeinschaft Ludwigsburg 3 im Spitzenspiel bei den Schachfreunden Kornwestheim 3 und schaffte damit souverän als Tabellenerster den Aufstieg in die Kreisklasse. Da überraschend die TSG Steinheim 1 beim SC Ingersheim 3 mit 3,5:4,5 verlor, schafften die Schachfreunde Kornwestheim trotz der Niederlage gegen die Schachgemeinschaft Ludwigsburg als Tabellenzweiter mit einem halben Brettpunkt Vorsprung vor dem SC Ingersheim 3 ebenfalls noch den Aufstieg.

Es sah zunächst alles nach einer Niederlage der SG Ludwigsburg bei den SF Kornwestheim aus. Die Schachgemeinschaft musste das schwere Entscheidungsspiel gleich mit zwei Ersatzspielern bestreiten und geriet damit auch rasch mit 0:3 in Rückstand. Martin Arnold, Mario Mijic und Manfred Hermann verloren ihre Partien trotz teilweiser guter Stellung gegen Danny Yi, Jan Henning und Jeggannth Kanthasamie. Nach einem Remis zwischen Oener Malcan und Adrian Burkhardt lag die Dritte der Ludwigsburger Schachgemeinschaft mit 0,5:3,5 hinten und es sprach nicht mehr viel für einen Sieg der Ludwigsburger. Zunächst Armin Dezius gegen Georg Judt, dann Emil Schmoll gegen Eberhardt Lutz und anschließend an den beiden Spitzenbrettern Ramo Kadic gegen Mario Divkovic sowie Fabian Meißner gegen Oliver Handel drehten das Spiel und stellten mit ihren Siegen den ersten Platz in der A-Klasse und damit den Aufstieg in die Kreisklasse sicher.

Hans Lange
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.