Schachgemeinschaft hofft im Jubiläumsjahr auf Aufstieg in die Oberliga

Die diesjährige Hauptversammlung der Schachgemeinschaft Ludwigsburg 1919 fand schon stark unter dem Eindruck der im nächsten Jahr stattfindenden Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum des Ludwigsburger Schachvereins statt. Um dieses Jahrhundert-Jubiläum mit eigener Festschrift und verschiedenen Veranstaltungen stemmen zu können, hat eine kleine Gruppe des Vereins schon seit geraumer Zeit ihre Arbeit aufgenommen und erste Vorschläge unterbreitet.

Augenblicklich befindet sich die Schachgemeinschaft in einer Konsolidierungsphase, so der 1. Vorsitzende Fabian Meißner. Die Mitgliederzahl sei stabil und man nehme mit fünf Mannschaften, von der B-Klasse bis zur Verbandsliga, am Spielbetrieb teil. Darüber hinaus sei der Verein noch in verschiedenen Mannschaftsturnieren des Verbands vertreten und spiele dort um Preise und Siege mit. In der neuen Spielzeit ab September hoffe man, so Meißner, „dass unsere Erste den Aufstieg in die Oberliga schafft.“ Dies wäre sicher das sportliche Highlight im Jubiläumsjahr.

Nach Auffassung des Spielleiters Wolfgang Riegert sei der erhoffte Aufstieg im Hinblick auf die Spielstärke der Einzelspieler in der ersten Mannschaft durchaus realistisch. Optimistisch stimme ihn dabei auch die Breite im Verein. So seien die ersten drei Mannschaften durchaus sportlich ehrgeizig unterwegs, während die vierte und fünfte Mannschaft vor allem aus reiner Freude am Schach dabei seien. Dies sei eine gesunde Mischung und deshalb biete die Schachgemeinschaft das ganze Jahr, auch während der Schulferien, jeweils mittwochs einen für alle offenen Spiel- und Trainingsabend an. 

Organisiert und fachmännisch betreut werden die vielen Einzelangebote der Schachgemeinschaft außerhalb des eigentlichen Spielbetriebs, von Blitzturnieren bis hin zur Vereinsmeisterschaft, von Branko Vrabac.

Für den Verein ist und bleibt das königliche Spiel, das Schachspielen immer wieder ein neues Abenteuer, so abschließend der 1. Vorsitzende. Hobbyspieler, Amateure und andere Abenteuerlustige seien als Gäste bei der Schachgemeinschaft  deshalb auch immer willkommen. Spielabend ist jeweils mittwochs in der Mathildenstraße 31/1 im ersten Obergeschoss ab 19.30 Uhr.

Hans Lange

Pressereferent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.